Bienvenidos! > Reisetagebuch
aktuelle News:Es gibt leider noch keine News

Besucher:
Gesamt: 03324244
Eindeutig: 663199
Heute: 78
Online: 5

 
Ilha do Mel
Donnerstag, 26. Nov 2009

Ilha do Mel, 26. November 2009

Es ist geschafft. Wir haben den Kontinent durchquert und sind am Antlantik. Sogar noch etwas weiter auf einer Insel vor der brasilianischen Küste.

Ich bin erleichtert dass ich nicht weitere Probleme mit dem auto bekommen habe bevor wir die Küste erreichen. Jetzt bin ich recht zuversichtlich dass auch alles durchhält.

Zwei Nächte waren wir noch in Curitiba, haben die Stadt angeschaut, geshoppt und gefeiert. Einen Abend haben wir uns mit Shirley getroffen und war ein lustiger und auch etwas später Abend. Viele Grüße an alle die sie kennen.

Curitiba hat mir gut gefallen, für eine Stadt zumindest, für mich ist es aber immer etwas suboptimal wenn ich das Auto irgendwo abstellen muss und ins Hotel ziehen muss.

Im Moment geniessen wir Strand und Sonne hier auf dieser wunderschöenen kleinen Insel. Mancher auch etwas zuviel Sonne. Den gestrigen Tag haben wir dann für erste Surfversuche genutzt. Hab ich es also doch noch ausprobiert. Ganz schön anstrenged und mit wechselndem Erfolg, ein nachmittag investiert für 2-3 mal auf dem Brett stehen. Aber gut wars. Auch wenn mir weiterhin Windsurfen mehr Spass machen wird, werde ich vielleicht noch mal die eine oder ander Surfsession einlegen.

Heute wird mich der erste meiner Co-Piloten verlassen, Axel fährt zurück nach Curitiba. Morgen früh folgt dann auch Konrad und die beiden fliegen morgen zurück nach Deutschland.

Darauf folgt für mich eine Premiere: Ich werde das erste mal ganz alleine fahren. Ich hoffe Karolin und Kay doch noch irgendwo aufzugabeln, aber wo und wann ist noch fraglich.

Die letzten Wochen zu dirtt im Bus haben viel Spass gemacht, wir haben für die kurze Zeit verdammt viel gesehen und erlebt. Zwischenzeitlich hatten wir uns etwas mit den Distanzen verschätzt und mussten viel aufholen. Aber im Endeffekt hat alles wie geplant geklappt und uns noch ein paar Tage am Meer beschert.

Ich bin gespannt wie es weiter geht. Die Küste scheint zumindest bessere Campingmöglichkeiten zu bieten als die bisherige Strecke in Brasilien.
Ich werde morgen Richtung Süden aufbrechen und mich der Küste entlang auf Florianopolis zu bewegen.

 
 
   

RSS feed für diese WEB-Site

Untermenü